fbpx
AT: +43 (0) 316 42 65 00 | DE: +49 (0) 180 577 00 150 customer@mides.com

Graz, 26. September 2016 – Wer Karriere machen will, ist bei MIDES genau richtig. Beim steirischen Spezialisten für bildgebende Diagnostik bieten sich vor allem im technischen Bereich der Wiederherstellung von Ultraschallsonden hervorragende Möglichkeiten. Zwar verfügen die meisten MitarbeiterInnen über klassische technische Ausbildungen wie HTL- oder TU-Abschlüsse, aber auch handwerklich begabten Menschen aus anderen Quellberufen gibt der steirische Ultraschallspezialist gerne eine Chance. So arbeiten bei MIDES etwa auch ein früherer Uhrmacher oder eine Nageldesignerin.

Mehrstufige Ausbildung – topausgebildete Fachkräfte             
Entscheidend ist vor allem, dass die angehenden MitarbeiterInnen technisches Verständnis und ausgeprägte feinmotorische Fähigkeiten mitbringen. Da MIDES die Methode zur Wiederherstellung defekter Ultraschallsonden selbst entwickelt hat, werden die TechnikerInnen auch hausintern aus- und weitergebildet. Das mehrstufige, intensive Curriculum ist darauf abgestimmt, dass die Ultraschallsondenreparatur komplexe, technische Fähigkeiten erfordert und bringt damit topsausgebildete Fachkräfte hervor.

Auf diese Vorgehensweise ist nun auch die Presse aufmerksam geworden. Das Wochenmagazin „Profil“ hat über die MIDES-Mitarbeiterin Jidapa Unger berichtet und zitiert sie folgendermaßen: “In diesem Unternehmen macht es keinen Unterschied, ob man als Frau oder Mann im technischen Bereich tätig ist. Entscheidend ist, dass Fähigkeiten wie Teamgeist oder handwerkliches Geschick vorhanden sind.“ Unger war früher im Verkauf und als Nageldesignerin tätig und ist nach intensiver Aus- und laufender Weiterbildung mittlerweile Spezialistin für die Ultraschallsondenreparatur unter dem Mikroskop.

MIDES      2016