fbpx

23. November 2015 – Dem europäischen Ultraschallspezialisten MIDES ist es gelungen, ein Reparaturverfahren für komplexe Ultraschall-Endoskope verschiedenster Hersteller zu entwickeln. Die neue Serviceleistung wurde erstmals auf der internationalen Fachmesse MEDICA von 16. bis 19. November 2015 vorgestellt und ist ab Frühjahr 2016 im vollen Umfang am Markt erhältlich.

Bis dato wurden Schäden an Ultraschall-Endoskopen und den hochsensiblen Ultraschallköpfen der Endoskope meist durch einen Tausch bzw. eine Neuanschaffung der gesamten Sonde behoben. Je nach Hersteller und Modell liegen hier die Kosten zwischen 70.000,- und 120.000,- Euro. Mit der herstellerunabhängigen Ultraschall-Endoskopie-Sondenreparatur bietet MIDES nun eine nachhaltige Alternative zum Neukauf an, die mit bis zu 60 Prozent Kosteneinsparung verbunden ist.

Der erfolgreichen Ultraschall-Endoskopie-Sondenreparatur gingen zwei Jahre intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit im hauseigenen High-Tech-Labor voraus. Das interdisziplinäre Forscherteam entwickelte eigene Analyseprozesse und Serviceverfahren, die es MIDES nun ermöglichen, defekte Ultraschall-Endoskopie-Sonden in höchster Qualität zu reparieren. Erste Testläufe in Deutschland wurden bereits äußerst erfolgsversprechend abgewickelt.

„Wir freuen uns, dass wir unser Leistungsportfolio erfolgreich um die Ultraschall-Endoskopie-Sondenreparatur erweitern konnten. Durch unseren forschungsfokussierten Arbeitsansatz werden wir hier auch in Zukunft hohe Qualität, Zuverlässigkeit und Serviceorientierung anbieten und gewährleisten können“, ist sich Dr. Hannes Fliesser sicher.